Über die Genossenschaft

Ausgangssituation

Von 2012 auf 2013 sind die Kohlendioxidemissionen so stark gestiegen, wie in keinem Jahr zuvor. In Europa werden neue Kohle- und sogar Atomkraftwerke gebaut und weitere geplant. Wer geglaubt hat, Fukushima und die Schreckensszenarien von regelmäßigen Naturkatastrophen und überfluteten Küsten im Gefolge des fast schon nicht mehr zu verhindernden Klimawandels, hätten zu einem merklichen Umsteuern geführt, sieht sich ernüchtert und getäuscht. Selbst die blumig beworbene deutsche Energiewende ist bisher nicht viel mehr als ein Versprechen, das beruhigen und passiv machen soll.

Die Idee zur Genossenschaft

Genau aus dieser Passivitätsfalle soll die Bürgerenergiegenossenschaft Lüdenscheid einen Ausweg aufzeigen. Einen Ausweg, auf dem jeder mitgehen kann: Eigentümer von Dachflächen, die bisher nicht in Regenerative Erzeugungsanlagen investieren konnten oder wollten, sollen nun die Möglichkeit bekommen ohne Eigenkapital in eine echte haus- bzw. betriebseigene Energiewende zu investieren. Und auch jeder Bürger kann sich über einen Genossenschaftsanteil von mindestens 100 Euro an umwelt- und klimafreundlichen Arten der Energiegewinnung beteiligen und dadurch ganz nebenbei mithelfen, Wertschöpfung in seiner und für seine Heimatstadt zu ermöglichen.

Zur Verdeutlichung des Gründungszwecks hier ein Auszug aus der Satzung der Bürgerenergiegenossenschaft Lüdenscheid: Der Gegenstand der Genossenschaft ist vornehmlich die Planung, die Errichtung, der Betrieb und die Finanzierung von und der Handel mit Anlagen zur regenerativen Energieerzeugung sowie der durch diese umgewandelte Energie. Sie kann in allen wirtschaftlichen Bereichen tätig werden, die einer umweltfreundlichen Energieversorgung dienlich sind. Die Nutzung effizienter und dabei regenerativer Energiequellen sowie der sparsame Umgang mit Ressourcen sollen durch Beratung der Mitglieder und andere Aktivitäten gefördert werden. Insgesamt sollen durch die Aktivitäten der Genossenschaft Ressourcen geschont, die Belastung der Umwelt vermindert sowie lokale Wertschöpfung generiert werden. Durch beispielhaftes lokales Handeln sollen Bürger in anderen Gemeinden ermutigt werden, ebenfalls Bürgerenergiegenossenschaften zu gründen.

Download Flyer